Erfolgreicher Spieltag für beide Herrenmannschaften

Die erste Herren um Übungsleiter Alexander Wiedmann hat am Wochenende den zweiten Saisonsieg in der Fußball-Bezirksliga gefeiert. Gegen den FC Stadtoldendorf setzte sich die SVA am Ende mit 4:2 (3:0) durch. Auch die zweite Mannschaft der „Grün-Weißen“ hatte allen Grund zum Feiern: Gegen den SSV Limmer gewann das Team von Trainer Gunnar Lamprecht mit 3:2 (2:1).

FC Stadtoldendorf – SV Alfeld 2:4 (0:3)

Eine absolute Glanzleistung zeigte die Wiedmann-Elf insbesondere im ersten Abschnitt. Dabei dominierte die SVA das Spielgeschehen nach Belieben und ebnete den Weg zum Auswärtssieg. Früh brachte Kevin Hutzl seine Farben in Führung (5.) ehe Gunnar Teschner in der 24. Minute den zweiten Treffer des Tages erzielte. Die komfortable 3:0-Pausenführung besorgte Maximilian Mauer in der 32. Minute. Nach dem Seitenwechsel nahmen die „Grün-Weißen“ das Tempo etwas raus, sodass die Stadtoldendorfer mehr Luft zum Atmen hatten und in der 60. Minute durch Patrik Kirschnick den Anschlusstreffer erzielten. Doch nur vier Minuten später stellte der eingewechselte Fabian Carduck den alten Spielstand wieder her. Den Schlusspunkt setzten dann wieder die Gastgeber: Nach einem Foulspiel entschied der Unparteiische auf Strafstoß, den Fuat Kazan sicher verwandelte. Durch den Auswärtssieg steht die Wiedmann-Elf mit sieben Zählern und einem Torverhältnis von 14:9 auf dem neunten Tabellenplatz.

SSV Limmer – SV Alfeld II 2:3 (1:2)

Ein phasenweise sehr intensiv geführtes Nachbarschaftsduell hat die Reservemannschaft der Alfelder für sich entschieden. Insbesondere im ersten Durchgang haben die „Grün-Weißen“ gut im Griff gehabt, lediglich die Chancenauswertung ermöglichte den Limmern im zweiten Abschnitt zurück in die Partie zu kommen. In der 20. Minute lenkte Alexander Herber das Leder unglücklich ins eigene Tor, sodass die SVA in Führung ging. Nach einer halben Stunde egalisierte Eduard Nuss ehe Stefan Knoche quasi mit dem Halbzeitpfiff den alten Spielstand herstellte. In Durchgang zwei nahm die Begegnung dann richtig Fahrt auf. Es kam zu vielen hitzigen Zweikämpfen, die auch stückweise von den Anhängern des SSV angestachelt wurden. Als Aleksandr Ulatin in der 75. Minute den Ausgleich erzielte, drängten die Gastgeber auf den Führungstreffer und vernachlässigten die Defensivarbeit komplett, sodass Nils Ratheisky fünf Minuten vor dem Abpfiff den erneuten Führungstreffer für die SVA erzielte und die Partie entschied.

 

2018-09-10T13:31:46+00:0010. September 2018|